Institut für Telenautik
    Werkstatt mixed media / netzkunst
    Hochschule für bildende Künste Hamburg
    Raum 240
    Lerchenfeld 2
    22081 Hamburg
    040-428989304
    ulf.freyhoff at hfbk-hamburg.de
    Impressum


Wintersemester 2021/22

Anfragen jederzeit unter ulf.freyhoff[at]hfbk-hamburg.de

Alle unten genannten Termine gelten vorbehaltlich der Entwicklung in der Corona-Pandemie. Im Zweifelsfall werden alle Materialien unter https://telenautik.de oder Videokonferenz angeboten.

Bei Interesse an den einzelnen Arbeitsschwerpunkten wird um eine Anmeldung per EMail gebeten, um den Bedarf einschätzen zu können.

Die Werkstatt Mixed Media steht nach Absprache temporär
für Installationen, Performances sowie andere Aktivitäten
im Bereich der künstlerischen Disziplin 'Zeigen' zur Verfügung.

Zu den Öffnungszeiten Unterstützung studentischer Projekte in inhaltlicher und technischer Hinsicht. Einzelbesprechungen nach Vereinbarung.

Termine, auch externe, unter der o.g. EMail Adresse.

Alle Veranstaltungen sind als Einführungen in die genannten Themen zu sehen, Vertiefung anhand konkreter studentischer Projekte. Die zweite Hälfte jedes Blocks steht für praktische Realisierungen zur Verfügung.

Grundsätzlich sind keine Vorkenntnisse erforderlich.

Bitte gegebenfalls eigenes Gerät, etwa Laptop mitbringen !

In der Regel wird Open Source Software eingesetzt


'Eine kleine Geschichte der Telenautik / Werkstatt mixed media'

Was ist 'mixed media' ? Diese Einführungsveranstaltung gibt einen Überblick über Projekte, an denen die Werkstatt helfend beteiligt war oder die von der Werkstatt initiiert wurden.

Termin: 26.10.21, 14 Uhr


Arbeitsschwerpunkt: 'smart art':

Als 'smart devices' werden in der Regel Geräte bezeichnet, die mit Hilfe von Nahfeld-Funk-Kommunikation die Steuerung und Regelung von Geräten wie Lampen, Heizung, Herden im Haushalt vereinfachen. Herstellerseitig ist häufig vorgesehen, daß die entsprechenden Daten 'auf der anderen Seite der Welt' gespeichert werden und dem Benutzer bei Bedarf auf Smartphones zur Verfügung gestellt werden.
Diese Veranstaltung will zeigen, wie nach dem Aufkommen der 'Arduino' Plattform mittlerweile auch Wifi-fähige Microcontroller der Familien ESP8266/ESP32 zur Steuerung und Kontrolle künstlerischer Installationen verwendet werden können. Dazu werden die grundlegenden Aspekte der zugrundeliegenden elektronischen Schaltungen vorgestellt und anhand konkreter Beispiele ein Überblick über deren Programmierung in C++ gegeben. Ein weiterer Fokus liegt auf dem Umgang mit Unwägbarkeiten, die funk-basierten Technologien innewohnen - speziell in der Frage der Reichweite und der Zuverlässigkeit.

Einführung am 02.11.21, 14 Uhr

weiterer Termin: 09.11.21, 14 Uhr


Arbeitsschwerpunkt: 'natürliche' Installationen

Eine bewegte künstlerische Installation soll sich häufig auf eine 'natürliche' Art bewegen: Diese Veranstaltung stellt passive (z.B. Federn / Gummibänder) und aktive (z.B. motorische / software-basierte) Möglichkeiten vor, dies zu erreichen. In der frühen elektronischen Musik wurden häufig 'Humanizer' eingesetzt, mit denen z.B. ein starres elektronisches Timing durch Hinzufügen geringer Mengen Zufall 'humanisiert' wurde. Mathematische Funktionen insbesondere der Trigonometrie ermöglichen die Vorgabe von Bewegungskurven, so daß trotz einer digitalen Steuerung eine nicht-digitale Bewegung erzeugt werden kann.
Die Veranstaltung stellt weiterhin Möglichkeiten aus den Bereichen 'fluide Medien', wie Pneumatik und Hydraulik vor und zeigt Ansätze aktueller Forschungen zum Thema 'soft robotics'.

Einführung am 16.11.21, 14 Uhr

weitere Termine: 23.11.21, 30.11.21, 14 Uhr

 


Arbeitsschwerpunkt: 'tear it apartie'

Das Zerlegen interessanter Geräte bietet nicht nur eine Möglichkeit, Funktionsweisen kennenzulernen sondern auch die Option, die Geräte ggf. zu reparieren. Darüberhinaus finden sich Standardbauteile, die im Sinne der Nachhaltigkeit in künstlerischen Installatione wiederverwendet werden können. Manche Teile zeichnen sich auch durch einen hohen ästhetischen Reiz aus.
Die Veranstaltung bietet einen Überblick über Konstruktion & Dekonstruktion, Strategien der Hersteller und Möglichkeiten zur Wiederverwendung.
Der zweite Termin dient zum gemeinsamen Zerlegen interessanter mitgebrachter Geräte.

Einführung am 07.12.21, 14 Uhr

weitere Termine: 14.12.21, 21.12.21, 14 Uhr

 


Arbeitsschwerpunkt: 'finally USE [old] androids'

Smartphones als vollwertige Computer werden heute oft weit unter ihren Möglichkeiten genutzt. Gebrauchte Smartphones verstauben in Schubläden. Die Veranstaltung möchte Wege zur besseren Nutzung aufzeigen - abseits von datenhungrigen Appstores. Dazu werden verschiedene Möglichkeiten vorgestellt, selbst Programme zu entwickeln, um etwa eine künstlerische Installation zu steuern oder Netzkunstprojekte zu realisieren. Die verwendeten Sprachen wie Python und Javascript sind modern und gut dokumentiert - Projekte wie 'PHONK', 'kivy' und 'phyphox' setzen den technischen Rahmen.
Bitte Laptops und Smartphones mitbringen. Diese Veranstaltung kann leider nicht für IOS Nutzer angeboten werden !

Einführung am 11.01.22, 14 Uhr

weitere Termine: 18.01.22, 25.01.22, 14 Uhr


Kurzeinführung in OpenScad

Einführung in das parametrische Open Source CAD Tool 'OpenScad'. Mit dieser Software lassen sich in 2- und 3d Zeichnungen zur Visualisierung von Räumen und Objekten unter Angabe der tatsächlichen Maße erstellen. Dies geschieht per Definition der einzelnen Elemente in einer progammiersprachen-ähnlichen Syntax, die aus nur wenigen Funktionen besteht und daher leicht erlernbar ist. Weitere Möglichkeiten der Software sind der Export in typische im 3D-Druck verwendete Formate sowie grundlegende technische Animationen der erstellten Zeichnungen.

Termin: 01.02.22, 14 Uhr